Indien-Projekt

Der Duft von würzigem Curry, bunte Saris und tanzende Menschen – so stellten sich die Schülerinnen und Schüler Indien vor.

In unserem Indienprojekt an einer Kölner Schule öffneten wir die Tür zu diesem fernen Land noch ein wenig weiter und plötzlich waren religiöse Zeremonien, zerklüftete Gebirgsketten, feucht-schwüle Mangrovensümpfe sowie unfassbare Armut und genzenloser Reichtum im Klassenzimmer.

Ein indischer Swami nahm uns mit in die Welt von Brahma, Vishnu und Shiva und die Kinder fragten ihn aus über das weit entfernte Indien. Yoga brachte uns alle dann zurück auf den Boden und wir beendeten die ereignisreichen Workshopwochen mit leckerem  indischem Essen.

Wir sind bei dieser Reise nährer zusammengerückt, haben uns über unseren Glauben ausgetauscht, haben in völlig neue Richtungen gedacht und geschaut.

Und bei all den neuen Eindrücken – geblieben ist den Kindern besonders, dass auch die indischen Schulkinder am liebsten Kaugummi kauen und Fußball sehr mögen und neugierig sind auf die Welt wie sie. Fremd? Nein, nur überraschend anders.