Wer ist eigentlich dieser „Parnassum“ und warum hat der ’nen Verein?

Gra­dus ad Par­nas­sum, der

Laut Duden wird dieser lateinische Ausdruck im Deutschen eher selten verwendet.

Er bedeutet übersetzt:

 »Stufe zum Parnass«

„Der Parnass ist ein 2.455 Meter hoher Gebirgsstock in Zentralgriechenland…Er bietet einen malerischen Rundblick auf Olivenhaine. In der griechischen Mythologie ist der Berg Apollon geweiht und die Heimat der Musen, der Göttinnen der Künste.Deswegen gilt der Parnass in übertragener Bedeutung als Sinnbild und Inbegriff der Lyrik, beziehungsweise der Kunst…

Insbesondere bis in das 18. Jahrhundert, aber auch darüber hinaus, war der Parnass als Sitz des Gottes Apoll und der Musen ein häufig verwendetes Thema der bildenden Künste und ein Symbol für Kunst, Musik und Literatur.“

Quelle: Wikipedia

Bei der Wahl dieses Namens gab es verschiedene Gründe. Als zwei Hauptmerkmale sind jedoch die Rückbesinnung auf die Natur und alte Werte, verbunden mit einer spielerischen Entdeckung der eigenen Kreativität zu nennen, die vor allem die Basis unseres Vereins begründen.

Ein malerischer Berg, der Göttern und Musen eine Wirkstätte war, dazu noch im alten Griechenland, der Wiege Europas, schien uns viele dieser Anliegen zu bündeln und es entstand ein starkes Symbol, das mit der Grundlage unserer Zielsetzungen und Wünsche übereinstimmt: Kunst und Kreatvität in allen Facetten, Natur und Spiritualität und dem Auflösen jeglicher Grenzen.

Ja, wir haben uns bewusst für ein Symbol bzw. eine Geschichte entschieden, die für ganz Europa eine Bedeutung hat, da es uns ein großes Anliegen ist, mit unserer Arbeit nicht an den deutschen Grenze halt zu machen. Wir stehen für ein vereinigtes Europa (mit dem Rest der Welt) und konnten das mit einem Hinweis auf den antik-griechischen Musenberg zum Ausdruck bringen.

Nach dem Berg Parnassos ist in Paris übrigens auch der Stadtteil Montparnasse benannt. Montparnasse steht auch heute noch synonym für die fast 100-jährige Geschichte der dortigen Künstlerszene. So trifft es sich gut, da wir in unserer (mindestens europaweiten) Arbeit vor allem einen Schwerpunkt auf unsere französischen Nachbarn legen. Eines der Gründungsmitglieder unseres Vereins lebt im Süden Frankreichs und stellt Kontakt zu französischen Vereinspartnern her. Langfristiges Ziel ist ein deutsch-französischer Austausch.